Der neue Veilchen-Coach im Interview

30.12. 13:47 | Interview geschrieben von auli

Tags: #boxleitner # interview


Nur wenige Tage nachdem die Union Julbach mit Thomas Boxleitner einen neuen Übungsleiter vorgestellt hat, haben wir diesen vor unser virtuelles Mikrofon gebeten und wollen euch seine durchwegs interessanten Antworten natürlich nicht vorenthalten.


Lieber Thomas. Dein Engagement in Julbach ist ja deine erste Trainerstation in Österreich. Wir haben dich zwar in einem kurzen Bericht auf der Homepage bereits etwas vorgestellt, würden dich aber dennoch bitten uns nochmals einen kleinen Auszug über deine bisherige fußballerische Laufbahn als Spieler und Trainer bzw. deine Person im Allgemeinen zu geben?


Ich bin 52 Jahre alt, bin glücklich verheiratet und habe zwei Kinder (einen Sohn 22 Jahre und eine Tochter 18 Jahre).  Ich arbeite seit 31 Jahren in der VR-Bank Passau eG als Teamleiter in der Kreditabteilung. Meine Stationen als Spieler waren mein Heimatverein der SV Neuschönau, TV Freyung, FC Passau, Spvgg Plattling und der FC Kötzting in der damaligen Landes-bzw. Bayernliga (3. und 4. Liga). Ich war Spielertrainer beim FC Kötzting, dann viele Jahre im Juniorenbereich tätig (DFB-Stützpunkttrainer, Trainer der U15-Regionalauswahl Ostbayern und Trainer in der Hans-Dorfner-Fußballschule). Im Seniorenbereich trainierte ich die Bezirksligisten TSV Grafenau und den SV Perlesreut. Meine beiden letzten Stationen waren der TSV Waldkirchen (7 Jahre U13 bis U19 Landesliga) und zuletzt 3,5 Jahre der FC Tittling (Bezirksliga/Kreisliga).


Welche Beweggründe haben am Ende dazu geführt, dass du die neue Aufgabe in Julbach übernommen hast?


Die Vereinsverantworlichen haben einen klaren Plan, der mir auf Anhieb sehr gut gefallen hat. Wir wollen mit jungen einheimischen Spielern und Spielern aus der näheren Umgebung arbeiten, auf Legionäre wollen wir auch weiterhin verzichten.


Nun steht ja schon bald die Vorbereitung auf die Rückrunde an, welche Dinge werden da im Vordergrund stehen. Worauf legst du in dieser Zeit besonders dein Augenmerk?


Ich muß die Mannschaft schnellstmöglich kennenlernen und mir einen Überblick verschaffen. Es ist wichtig, daß sich die Spieler im Training wieder Selbstvertrauen erarbeiten und Freude am Fußball im Training haben. Alles andere kommt dann mit Sicherheit wieder von allein.


Jeder Trainer hat eine bestimmte Philosophie, eine gewisse Art wie er gerne Fußball spielen lässt (bzw. lassen möchte). Wie schaut die deine aus, was sollte für die Julbacher Mannschaft unter deiner Leitung zukünftig charakteristisch sein?


Das vorrangige Ziel wird sein, daß wir zuhause wieder eine Macht werden. Wir müssen unseren engen Platz für uns arbeiten lassen. In unserer jetzigen Situation wird man mit "nur schön spielen" nicht viel erreichen.  Fußball muß man auch arbeiten und das werde ich versuchen unseren Jungs zu vermitteln.  


Allen ist hoffentlich klar, dass ein beinharter Abstiegskampf bevorsteht. Wie lauten deine persönlichen und sportlichen Ziele für die Rückrunde in der Bezirksliga?


Es gibt nur ein Ziel und das ist der Klassenerhalt. Persönliche Interessen darf es hier nicht geben, weder bei Verantwortlichen, noch bei Spielern und schon gar nicht bei mir.


Gibt es noch etwas was du an dieser Stelle unseren Zuschauern, Fans und Sympathisanten für die anstehende Rückrunde sagen möchtest?


Wir müssen alle an einem Strang ziehen um diese schwierige Situation in den Griff zu bekommen. Bitte unterstützt uns wo es nur geht.


Vervollständige bitte folgenden Satz: „Julbach schafft den Klassenerhalt, weil…..


...wir so hart arbeiten werden, daß wir es zum Schluß verdient haben in dieser Liga zu bleiben



Kommentare

#1 | frage | 05.02.2020 13:41

warum ist es eigentlich so ruhig um den webauftritt/verein gworden?


#2 | violettweiss | 19.02.2020 11:06

Wir bemühen uns sehr, immer für ausreichend Information und spannende Beiträge zu sorgen. Vor allem unter der Saison gibt es immer die passenden Spielberichte zu den Matches. Da es wie überall anders auch, aber immer schwieriger wird Menschen zu finden die ehrenamtliche Tätigkeiten erledigen, fehlt auch uns oft die Zeit so ausführlich wie gewohnt alle Themen rund um den Verein darzustellen. Klar ist das unbefriedigend, auch für uns, aber die menschlichen und vor allem zeitlichen Ressourcen sind eben sehr beschränkt! Aber wir werden uns bemühen wieder mehr Präsenz zu zeigen, so wie gewohnt und auch gewollt :) Und danke für den Input!


Keine Links mit http:// oder www erlaubt
↑ HOCH