Julbach stolpert erneut in Arnreit

24.08. 16:59 | Spielbericht geschrieben von auli

Tags: #arnreit # auswärtsspiel # derby # niederlage # hofmann


Nach dem erfolgreichen Auftakt in die laufende Spielzeit und dem Auswärtserfolg in Haibach gingen die Veilchen eigentlich mit viel Selbstvertrauen in das Aufeinandertreffen mit den Kickern aus Arnreit. Die Mannschaft von Trainer Thomas Dollhäupl spielte vor dem "Lockdown" eine herausragende Herbstsaison, beendete die abgebrochene Meisterschaft auf dem sensationellen dritten Platz und ging somit auch als Favorit in das Duell mit den Julbachern. Doch die Mannschaft von Neo Coach Boxleitner wollte nicht nur zum Zuschauen nach Arnreit kommen, hatte sich auch extrem viel vorgenommen, konnte am Ende aber leider nicht viel davon auf dem Platz umsetzen. 


118205821_1535819996591631_5867912941771063328_o

Quelle: Facebook/Sportunion Arnreit


Verhaltener Beginn beider Teams - Julbach hat den Ball, Arnreit die Chancen


Auf dem tiefen Boden der Arnreiter Sportanlage taten sich zu Beginn des Spiels beide Mannschaften sichtlich schwer ein ordentliches Spiel auf die Reihe zu bekommen. Erst nach einer guten Viertelstunde sind es die Gäste, die das Heft in die Hand nehmen, mehr als eine leichte optische Überlegenheit mit mehr Ballbesitz schaut aber vorerst nicht heraus. Die Hausherren zeigen sich gut vorbereitet und mit einem klaren Matchplan, der Gegner darf den Ball halten, doch sobald dieser die Mannschaft wechselt geht es blitzschnell in die andere Richtung und direkt in die rote Zone vor dem Kasten.


Arnreit also auf Konter und schnelle Gegenstößt aus, dass die Heimischen dies quasi fast in Perfektion beherrschen zeigt sich dann auch bereits in Minute 24. In einer eigentlich guten Phase der Gäste aus Julbach starten die orangen einen schnellen Gegenstoß über die linke Seite. Der Ex-Julbacher Tobias Koblmüller wird dann auf der Seite zu zögerlich attackiert und der Ball in die Mitte kann nicht verhindert werden. Dort zeigt Torgarant Kevin Aiglstorfer dann seine ganze Klasse. Im Duell mit Abwehrspieler David Ilk zieht der Julbacher leider den Kürzeren, eine schnelle Drehung des erfahrenen Sturmtanks reicht aus und schon zappelt der Ball im Netz von Goalie Daniel Buchmaier. Mit der ersten Chance im Spiel gehen die Gastgeber also auch gleich in Führung. 


In der Folge zeigte der Gegentreffer einige Minuten lang eine deutliche Wirkung auf die Gastmannschaft. Bis zur Pause erfingen sich die Veilchen fast gar nicht mehr, Arnreit hatte noch zwei, drei tolle Chancen die Führung weiter auszubauen, doch entweder scheiterte man am inkonsequenten Abschluss oder wie kurz vor der Pause Adrian Mauracher per Freistoß unglücklich am Aluminium. Pausenstand also nicht unverdient 1:0 für die Hausherren. 


118221861_1535821856591445_3429099665087398534_o

Quelle: Facebook/Sportunion Arnreit


Julbach nimmt Elfmetergeschenk nicht an 


Während und einige Minuten nach der Halbzeit dann starker Regen in Arnreit. Der ohnehin bereits in Mitleidenschaft gezogene Rasen wurde noch tiefer und noch schwerer zu bespielen, doch dieser Umstand war für alle 22 Akteure auf dem Rasen der gleiche. Julbach hatte sich in der Pause wohl selbst eine kleine Motivationsspritze gegeben und wollte, nein musste sich sogar deutlich steigern. Dies sollte in den ersten Minuten nach Wiederbeginn auch ganz gut funktionieren und in Minute 53 dann sogar in einer Riesenchance auf den Ausgleich fruchten. Jakob Lauss dringt in seiner unnachahmlichen Art von der rechten Seite in den Strafraum ein, wird vom Arnreiter Verteidiger gestoppt und kommt zu Fall. Schiedsrichter Thomas Pusch entscheidet auf Elfmeter, eine sehr harte Entscheidung, aus unserer Sicht wohl eher sogar eine Fehlentscheidung. Seis drum, die Veilchen also unerhofft mit der Möglichkeit das Spiel wieder auszugleichen. Der Schütze vom Dienst, Patrick Auberger tritt zum Strafstoß an, doch an diesem Tag sollte auf Seiten der Julbacher nicht viel zusammenspielen und so ging aus das Elfmetergeschenk am linken Pfosten vorbei. 


Ein weiterer herber Rückschlag also für die Violetten und nun sollte in der Folge das Unheil seinen Lauf nehmen. Die wenigen Chancen die man sich erarbeiten konnte führten lediglich zu ungefährlichen Abschlüssen, deutlich besser machten es da schon die eiskalt effektiven Hausherren. Nach rund 70 Minuten wird eine missglückte Abwehr von Goalie Buchmaier zur perfekten Vorlage für Michael Furtmüller, der keine Mühe mehr hat den Ball per Kopf im Tor unterzubringen. Die Julbacher können in der Folge nicht mehr wirklich viel dagegensetzen und fangen sich nur fünf Minuten später den endgültig entscheidenden Treffer durch Manuel Lindorfer ein, der im Nachschuss erfolgreich ist. Ein abgefälschter Schuss von Tobias Hofmann zum 1:3 ist dann quasi nur noch Ergebniskosmetik. 


Am Ende feiern die Heimischen Arnreiter einen verdienten Heimsieg, aufgrund der größeren Anzahl an deutlichen Torchancen und der weitaus höheren Effizienz an diesem Nachmittag. Die Veilchen über das gesamte Spiel gesehen mit Sicherheit nicht die viel schlechtere Mannschaft, doch zu selten schaffte man es konsequent genug vor das Tor des Gegners zu kommen und konnte sich so, viel zu wenige zwingende Torszenen erarbeiten. 


Starker Auftritt der jungen Wilden


Besser erging es an diesem verregneten Sonntag da schon unserer Reserve im Vorspiel. Über die gesamte Spielzeit zeigten die Jungveilchen eine ganz starke Leistung, hatten den Gegner zu jeder Phase des Spiels im Griff und feierte am Ende einen ungefährdeten, sowie mehr als verdienten 3:1 Auswärtserfolg im Derby. Als Torschützen konnten sich Michael Stöger, Lukas Wimmer und David Schlägl in Szene setzen. Die Richtung stimmt also und unsere jungen Wilden entwickeln sich von Woche zu Woche weiter, was alle Beteiligten äußerst positiv stimmen kann. 


Kommentare

#1 | Abdgloozy | 26.04.2021 11:55

blood pressure https://canadianeve21.com/ medicine online order


#2 | Lebnloozy | 08.05.2021 17:43

discount pharmacy https://xlnpharmacy.com/ pharmacy delivery


#3 | Jebgloozy | 09.05.2021 00:15

rx pharmacy web medical information pharmacy canada


Keine Links mit http:// oder www erlaubt
↑ HOCH