Mit einer Niederlage und einem Remis geht es in die Winterpause

09.11. 16:44 | Spielbericht geschrieben von auli

Tags: #


Zum Abschluss der Herbstrunde warteten auf die Veilchen mit dem Auswärtsmatch beim Herbstmeister in Katsdorf und dem Nachtragsspiel gegen Vorderweissenbach gleich zwei Matches binnen drei Tagen. Den Auftakt machte eben die Reise zum Landesliga-Absteiger, der sich in der "neuen" Liga bislang hervorragend präsentiert hatte. Dennoch kamen auch die Veilchen mit guter Form und breiter Brust ins untere Mühlviertel. 


UNION KATSDORF - UNION JULBACH


Und die Boxleitner Jungs hatten sich wohl Einiges vorgenommen, denn die ersten Minuten gingen klar zu Gunsten der Veilchen aus. Nicht nur spielerisch wussten die Gäste zu überzeugen, auch das hoch ausgeführte Pressing setzte dem Favoriten in der Anfangsphase zu. Folgerichtig konnten die Julbacher dann auch nicht unverdient in Front gehen. Nach einem herrlichen Lochpass von Joachim Auberger ist es Goalgetter Jakob Lauss der vor dem Kasten die Ruhe behält und sein Team bereits nach zwölf Minuten überraschend in Führung brachte. 


Doch als wäre es eine Art Weckruf gewesen, wird der Tabellenführer in der Folge deutlich stärker und übernimmt immer mehr die Oberhand in Sachen Zweikampfverhalten und vor allem Effizienz. Denn mit der ersten guten Torannäherung erzielen die Hasanovic-Schützlinge auch sofort den Ausgleich. Nach 18 Minuten geht es über die rechte Seite viel zu einfach, Goalie Buchmaier klärt den ersten Versuch aus spitzem Winkel noch, doch der Katsdorfer Stürmer muss den Ball nur mehr vom Fünfer einnicken. Knappe fünf Minuten später drehten die Hausherren dann die Partie komplett. Abwehrchef Kevin Thaller fabriziert einen seltenen wie kapitalen Fehlpass im Aufbauspiel und schickt den gegnerischen Spieler quasi alleine Richtung Goalie Buchmaier. Wieder zeigt sich der Ligaprimus eiskalt und stellt auf 2:1. 


540a8390-fa2d-4b6f-9803-156b3b0b669d


Es sollte dann aber sogar noch dicker kommen, denn in dieser Phase des Spiels schien es als würden die Veilchen immer einen Schritt zu spät kommen und mussten den Gegner gewähren lassen. Nach einer traumhaft vorgetragenen Kombination durch das Zentrum schließt der bärenstarke Aussenverteidiger seinen guten Auftritt mit dem 3:1 ab. Bis zur Pause passiert dann nichts mehr und es ging zum trocknen und aufwärmen in die Kabinen.


Nach Wiederbeginn tat sich vorerst nicht allzu viel auf dem tiefen aber dennoch gut bespielbaren Rasen in Katsdorf. Nach rund einer Stunde starteten die Veilchen dann nochmals intensivere Angriffsbemühungen und konnten durchaus an die starke Anfangsphase zu Spielbeginn anschließen. Gleich mehrmals binnen weniger Minuten scheitern aber sowohl Lauss, Pils als auch Auberger aber entweder an der fehlenden Präzision oder am besten Mann am Platz, und das war Goalie Dominik Eder im Dress der Heimischen. Eine Viertelstunde vor dem Ende wäre aufgrund der großen Anzahl an Sitzern durchaus der Anschluss, wenn nicht sogar der Ausgleich für die Veilchen durchaus verdient gewesen.


eccacce9-d6f9-4e30-bca0-4833bba59eec


Einziger Unterschied zu diesem Zeitpunkt war aber ein sehr entscheidender und zwar die Kaltschnäuzigkeit vor dem Kasten und die Effektivität die klar zu Gunsten der Hausherren auszulegen war. So kam es wie es kommen musste und der große Favorit machte kurz vor dem Ende den Deckel drauf. Aus abseitsverdächtiger Position entscheidet Dusan Zuza mit seinem zweiten Treffer an diesem Nachmittag das Match und beschert seiner Mannschaft einen komfortablen Acht-Punkte-Vorsprung in der Winterpause. 


Eine sehr ersatzgeschwächte Julbacher-Reservemannschaft hatte dem übermächtig wirkenden Gegner an diesem Vormittag am Kunstrasen in Pregarten leider nur wenig entgegenzusetzen und musste mit 9:0 die höchste Saisonpleite einstecken. 



UNION JULBACH - UNION VORDERWEISSENBACH


Nicht nur aufgrund des stark aufziehenden Nebels beim Dienstag-Nachtrag gegen die Union Vorderweissenbach am Rohrbacher Kunstrasen und dem dadurch fehlenden Durchblick, sondern auch aus zeitlichen Gründen beziehen wir uns diesmal auf den durchaus gut zusammengefassten Bericht von LIGAPORTAL. Die Veilchen können einen zweimaligen Rückstand jeweils postwendend ausgleichen und nehmen am Ende des Tages leistungsgerecht einen Punkt mit in die Winterpause. 


LIGAPORTAL SPIELBERICHT:

In einem Nachholspiel zur sechsten Runde der Bezirksliga Nord kreuzten am Dienstagabend die Union Thaller Fassaden Julbach und die Union Wippro Vorderweißenbach die Klingen. Drei Tage nach einer Pleite bei Herbstmeister Katsdorf wollte die Boxleitner-Elf die Herbstsaison mit einem "Dreier" beenden. Doch die Julbacher gerieten zwei Mal in Rückstand und mussten sich mit einem 2:2-Unentschieden begnügen. Dem Tabellenzwölften aus Vorderweißenbach hilft der eine Punkt nicht entscheidend weiter, 77 Stunden nach einem 2:2-Remis in Hofkirchen konnten die stark ersatzgeschwächten Gäste die Heimreise aber erneut ungeschlagen antreten.


Platzbedingt wurde der Nachtrag auf dem Rohrbacher-Kunstgrün ausgetragen. Die erste große Chance im Match gehörte den Gästen, doch Goalie Buchmaier blieb gegen den heraneilenden Rechberger im Eins zu Eins Duell siegreich. 

 
 
67ec46bc-11a4-405a-accf-81f122c0d798
 

In Minute 25 hatten die Gäste nach einem ruhenden Ball die Nase dann aber doch vorne, als Kapitän Sebastian Barth eine Freistoßflanke von Josef Prihoda einnickte. Diese Führung konnte die Prammer-Elf aber nur zehn Minuten lang behaupten. Auch die Julbacher waren aus einer Standardsituation erfolgreich. Nach einer Ecke klatschte ein Kopfball von Tobias Hofer an die Latte, der abspringende Ball sprang der am Boden liegendenden 25-jährigen Neuerwerbung aus Kirchberg/Donau erneut an den Kopf und von dort ins Tor. In einem hitzigen Duell mit einigen Nickligkeiten blieb es bis zur Pause beim 1:1.  


64885ab9-bffb-4f5a-8a09-dea6680632c7


Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Hüttler verzeichnete die Heimelf von Coach Thomas Boxleitner den besseren Start. Aber nach der Anfangsphase des zweiten Durchgangs erarbeiteten sich die Gäse zusehends ein Übergewicht und schlugen daraus in Minute 67 Kapital. Nach einer Ecke konnte Julbach-Schlussmann Buchmaier mit einer Faustabwehr klären, Rechberger fackelte aber nicht lange und brachte die Prammer-Elf mit einem Drop-Kick aus 18 Metern - via Lattenpendler - erneut in Front. Doch die Vorderweißenbacher Führung hielt auch dieses Mal nicht lange. Fünf Minuten später führten die Hausherren einen Einwurf aus, Manuel Brandstätter tanzte einen Gegenspieler aus und setzte die Kugel ins lange Eck. Danach fiel in Rohrbach starker Nebel ein, weshalb rund 200 Besucher im wahrsten Sinne des Wortes nicht mehr allzu viel zu sehen bekamen. Kurz vor Schluss, Aufregung in der Raiffeisen Arena, als Pavel Svoboda im Laufduell mit dem letzten Mann der Julbacher zu Fall kam, der Unparteiische erkannte bei dieser Situation jedoch keine Regelwidrigkeit und ließ das Spiel weiterlaufen. Am Ende wurden mit einem 2:2-Unentschieden die Punkte geteilt.


Kommentare


Keine Links mit http:// oder www erlaubt
↑ HOCH